Letztes Feedback

Meta





 

Mein normales Leben

Ich will hier auf keinen Fall, den Gebrauch von Drogen verherrlichen oder so. Ich würde auch niemanden sagen: Drogen sind gut und schön, nehme sie und die Welt ist in Ordnung! Das ist totaler Quatsch! Aber ich für meinen Teil lebe gut mit und schlechter Ohne meine Tüte am Morgen! Klar bin ich süchtig…das steht außer Frage. war ist es (noch) nicht so schlimm, dass es ohne gar nicht mehr geht und ich ausraste, wenn ich mal nichts mehr im Haus habe (was nur selten vorkommt), aber ich denke schon des Öfteren daran. Ich habe in der Regel auch immer im Blick, wann ich mir wieder was neues besorgen muss. Das kann man vorausschauend und weitsichtig oder eben süchtig nennen! Kommt immer auf den Betrachter an!
Aber eines steht fest: die Drogen bestimmen nicht mein Leben! Ich vergrabe mich nicht zu Hause, mache mir beim Kiffen Bob Marley an und schlafe zugedröhnt alleine ein! Ich habe auch Freunde, die nicht kiffen. Ich habe auch eine Freundin, ja gut, sie raucht auch mal ab und zu eine mit mir, aber ich würde nicht sagen, dass wir uns deshalb so gut verstehen. Ich glaube viel mehr, dass sie mich und meine Art zu Leben versteht und akzeptiert. Und auch wenn es der ein oder andere denkt: Nein, ich habe sie nicht zum Kiffen verleitet!!! Sie hatte schon vor mir Kontakt zu Drogen.

Ich habe auch ganz normale Hobbys! Ich treibe Sport, gehe Schwimmen und spiele Volleyball. Ich bin also im Grunde ein Typ, wie viele andere auch und nicht der typische Drogen-Junkie! Wahrscheinlich rettet mich das alles davor einer zu werden…gut möglich!

14.9.11 12:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen